Die INTAMT lädt zum Fachkräfteaustausch nach Moskau

Deutsch-Russischer Fachkräfteaustausch in Moskau Thema: „Inklusion von jungen Menschen mit Behinderung in die Ausbildungs- und Arbeitswelt“

07.Mai – 13.Mai 2012, Moskau, Russische Föderation

Im Rahmen der Jugendbegegnungen, die INTAMT (Internationale Akademie für Managment und Technologie) e. V. seit 2010 mit Unterstützung der Stiftung deutsch-russischer Jugendaustausch durchführt, sind bereits viele Kontakte aus dem Bereich der Jugendhilfe und Behindertenarbeit geknüpft worden. Viele Fachkräfte und Experten haben sie im Laufe dieser Begegnungen unterstützt, deshalb möchten sie nun auch Fachkräften eine Plattform bieten, wo sie sich mit ihren Kollegen austauschen und neue Ideen für gemeinsame Aktivitäten im Rahmen der internationalen Behindertenarbeit entwickeln können.

Mit der Fachkräftemaßnahme in Moskau wollen INTAMT e. V. und die russische Behindertenorganisation „Piligrim“ einen Austausch von Experten initiieren, die in Deutschland und Russland mit behinderten Jugendlichen arbeiten. Auf die Initiative in Russland folgt im Oktober 2012 ein Gegenbesuch aus Moskau nach Düsseldorf.
Die langfristige Perspektive des Austausches ist es ein nachhaltiges Netzwerk aufzubauen, um die Lage der Behinderten über Grenzen hinweg zu verbessern und die Verbreitung der UN-Behindertenrechtskonvention zu fördern. Aus diesem Grund besteht im Anschluss die Möglichkeit an weiteren Projekten zum Thema teilzunehmen.

Ziel der Maßnahme ist Fachkräfte aus Einrichtungen zusammenführen, die mit behinderten Jugendlichen arbeiten. Experten aus Deutschland können sich im Rahmen dieser Veranstaltung einen Eindruck von der Arbeit mit behinderten Jugendlichen in der Russischen Föderation machen und sich Vorort über den Stand der Behindertenpolitik erkundigen. Im Mittelpunkt des Reiseprogramms steht der eingeplante Besuch der internationalen Messe für Menschen mit Behinderung in Russland „Intergration.Life.Society“.

Der Fachkräfteaustausch findet parallel zu der deutsch-russischen Jugendbegegnung in Moskau statt. Somit will INTAMT erreichen, dass die Jugendlichen ihre Ideen direkt mit Fachleuten und Entscheidungsträgern Vorort diskutieren können. Sie streben an, dass sich beide Interessensgruppen vernetzen und sich gemeinsam für die Verbesserung der Lebensbedingungen von jungen Menschen mit Behinderung in ihren Ländern engagieren und einsetzen.

Die INTAMT freut sich über Fachkräfte und Experten, die ihre Erfahrungen mit russischen Kollegen austauschen und diese Begegnung mit Leben füllen wollen.
Die deutsche Staatsangehörigkeit ist nicht erforderlich.
Der Fachkräfteaustausch ist eine Fachstudienreise und kann als Fortbildungsmaßnahme gegenüber dem Arbeitgeber deklariert werden.

Reise-, Visa-, Hotel-  und Verpflegungskosten werden vollständig von Organisatoren getragen. Russische Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich.

Anmeldefrist: bis 23.04

Für Anmeldung und weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
INTAMT e.V.
Aleksandra Ilina
Marketing & Kommunikation
0211-55044572
aleksandra.ilina(at)intamt.de

 

Quelle: http://www.intamt.de/index.php/53/articles/696.html

Dieser Beitrag wurde unter Informationen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.